Fahrzeuge

Hier finden Sie den Überblick über unseren Fuhrpark.

Unsere Fahrzeuge

Der Fuhrpark der FF Gallneukirchen umfasst insgesamt 6 Fahrzeuge, eingeteilt in Brand- und Technischen-Zug. Laut den Baurichtlinien des Landesfeuerwehr-Kommandos können Feuerwehrfahrzeuge je nach Type 15 bis 25 Jahre alt werden. Aus diesem Grund sind auch immer wieder ältere Fahrzeuge in unserem Fuhrpark vorhanden.

Die Fahrzeuge stehen im Besitz der Stadtgemeinde Gallneukirchen und werden gemeinsam durch den Landes-Feuerwehrverband, der Landesregierung, der Stadtgemeinde sowie der Feuerwehr finanziert.

Kommandofahrzeug

Taktische Bezeichnung KDOF
Funkrufname Kommando Gallneukirchen
Antrieb Vorderradantrieb
Type Opel Vivaro
Aufbau Eigenaufbau
Baujahr 2012
Leistung 114 PS / 84 KW
Besatzung 1:8

Im Einsatzfall ist das KDOF das erstausfahrende Fahrzeug und fährt in der Regel mit einem Einsatzleiter und dem Kraftfahrer aus. Es dient als Vorausfahrzeug und Einsatzleitfahrzeug. Am Einsatzort übernimmt es die Rolle der Einsatzleitstelle, welche durch ein rotes Signallicht signalisiert wird. Zudem fungiert das Fahrzeug als Sicherung am Einsatzort.

Das Fahrzeug wurde komplett durch Eigenmittel der FF Gallneukirchen finanziert und in Eigenregie aufgebaut.

Tanklöschfahrzeug

Taktische Bezeichnung TLF-A 2000
Funkrufname Tank Gallneukirchen
Antrieb Allradantrieb
Type Mercedes Atego
Aufbau Rosenbauer
Baujahr 2008
Leistung 285 PS / 210 KW
Besatzung 1:8

Das TLF-A ist im Brandeinsatz das zweitausfahrende Fahrzeug im Brand-Zug nach dem KDOF. Für die Erstphase ausgerüstet führt es einen Wassertank von 2000 Litern mit, welcher über einen Pumpe NH30 den Löschangriff ermöglicht.

Das Fahrzeug verfügt über zwei Hochdruck- und einer Schaumschnellangriffsleitung, um im Einsatzfall umgehend mit den Löscharbeiten beginnen zu können. Zusätzlich ermöglichen zwei mobile Wasserwerfer einen flexiblen Außenangriff.

Drehleiter mit Korb

Taktische Bezeichnung DLK 23-12
Funkrufname Leiter Gallneukirchen
Antrieb Hinterradantrieb
Type Mercedes Benz 1828L Econic
Aufbau Metz/Rosenbauer
Baujahr 2002
Leistung 280 PS / 205 KW
Besatzung 1:3

Die Drehleiter ist das Spezialfahrzeug im Fuhrpark der FF Gallneukirchen.

Die DLK zählt, mit einer Leiterhöhe von 30 Metern, als drittausrückendes Fahrzeug zum Brand-Zug. Durch die individuelle Einsatzmöglichkeit unterstützt das Sonderfahrzeug auch den Technischen-Zug.

Kleinlöschfahrzeug

Taktische Bezeichnung KLFA
Funkrufname Pumpe Gallneukirchen
Antrieb Allradantrieb
Type Mercedes Benz Sprinter
Aufbau Rosenbauer
Baujahr 2015
Leistung 190 PS / 140 KW
Besatzung 1:8

Das KLFA rückt bei Einsätzen im Brand-Zug als viertes Fahrzeug, zusammen mit dem KDO, TLF sowie der DLK aus. Am Einsatzort übernimmt dieses üblicherweise die Wasserversorgung.

Auch bei technischen Einsätzen kommt das KLF zum Einsatz, da es von jedem Feuerwehrmann mit der Führerschein-Zusatzausbildung gefahren werden kann.

Rüstlöschfahrzeug

Taktische Bezeichnung RLF-A
Funkrufname Rüstlösch Gallneukirchen
Antrieb Allradantrieb
Type Mercedes Benz 1424 AF
Aufbau Rosenbauer
Baujahr 1997
Leistung 240 PS / 177 KW
Besatzung 1:6

Das RLF-A ist nach dem KDOF das zweitausrückende Fahrzeug im Technischen-Zug. Mit seiner Ausrüstung, wie das hydraulische Rettungsgerät, verfügt es über das nötige Material für eine schnelle und effiziente Menschenrettung aus verunfallten Fahrzeugen.

Mit einer Pumpe NH30, einem 2000-Liter-Wassertank, einer Normal- sowie einer Hochdruck-Schnellangriffs-Einrichtung ist dieses Fahrzeuge universell einsetzbar.

Löschfahrzeug

Taktische Bezeichnung LF
Funkrufname Pumpe 1 Gallneukirchen
Antrieb Hinterradantrieb
Type Mercedes Benz L409 Kastenwagen
Aufbau Rosenbauer
Baujahr 1978
Leistung 90 PS / 66 KW
Besatzung 1:8

Der „Oldster“ unter unseren Fahrzeugen.

Das LF ist mit einer Tragkraftspritze und wasserführenden Armaturen sowie technischem Equipment ausgerüstet. Es wird als drittes ausfahrendes Fahrzeug im Technischen-Zug eingesetzt.

Aufgrund seines Alters muss das LF jedoch in den nächsten Jahren ausgetauscht werden.

Minibike

Das Klein-Kraftrad dient bei Veranstaltungen als Attraktion - vor allem für Kinder. Das Minibike ist mit einem 2-Kilo-Handfeuerlöscher sowie einem Anhaltestab und Blaulicht ausgerüstet.